FDP Stadt Görlitz mit scharfer Kritik an Unterrichtsausfall an Görlitzer Gymnasium

11. Januar 2022

Mit Bestürzung hat der FDP Stadtverband Görlitz zur Kenntnis genommen, in welchem Maße der Lehrermangel im Freistaat Sachsen zugenommen hat. Exemplarisch steht hierfür die aktuelle Situation am Görlitzer Augustum-Annen-Gymnasium. Hier besteht aktuell ein akuter Mangel von Lehrerinnen und Lehrern im Fach Kunst. Wie die Schulleitung bestätigt, kann dadurch für die Klassenstufen 6-10 dieses Fach bis auf unbestimmte Zeit gar nicht angeboten werden.

Der Vorsitzende des FDP Stadtverbandes Görlitz, Martin Braun, dazu: „Der Mangel an Lehrerinnen und Lehrern im Freistaat Sachsen, insbesondere in den Regionen fernab der großen Städte, ist ein nachhaltiges Problem, was die Staatsregierung seit Jahren nicht in den Griff bekommt. Es kann nicht sein, dass die Schülerinnen und Schüler die scheinbar fehlende Kompetenz des Kultusministeriums mit Unterrichtsausfall bezahlen müssen. Dass jetzt am Augustum-Annen-Gymnasium die gesamte Sekundarstufe 1 auf ein Fach verzichten muss, ist ein weiterer Tiefpunkt der Bildungs- und Schulpolitik der Staatsregierung.“

Wir Freien Demokraten fordern hiermit ein kurzfristiges und konsequentes Handeln des Sächsischen Kultusministeriums, um die Beschulung in diesem Fach wieder sicherzustellen. Weiterhin rufen wir als FDP Stadtverband Görlitz interessierte Fachbefähigte, vielleicht auch schon pensionierte Pädagogen dazu auf, sich beim zuständigen Schulamt zu melden. Vielleicht kann zumindest vorrübergehend, den Schülerinnen und Schülern mit diesem Weg eine Perspektive geboten werden.